Bitte gehen Sie genau nach dieser Anleitung vor

Arbeiten Sie bei dem Aufstellen immer nur von außen, damit der Boden im Beet nicht festgetreten wird!

 

Die Teile im rechten Winkel auf das vorbereitete Gartenbeet legen.

 

 

4 Seitenteile aufstellen.

 

Wichtig! Die Teile müssen genau im rechten Winkel aufgestellt werden. Wenn der Winkel bzw. die Gehrung an den Ecken nicht genau passen, lassen sich die Verbindungsstifte nicht in die Eckverbindungen einführen. Wenn Sie 3 Stöcke als Hifsmittel verwenden, können Sie die Umrandung problemlos alleine aufbauen.

 

Die Verbindungsstifte in die Hülsen einführen. Der Griff der Verbinder zeigt nach innen.

 

 

Wenn das Beet aufgestellt ist, werden die Teile etwas in den Boden gedrückt, damit die Linien für einen kleinen Graben zu erkennen sind.

 

 

Beet wieder abbauen um den Graben ziehen zu können. Wenn Sie zu zweit sind, kann die Umrandung komplett angehoben und zur Seite gestellt werden. An den Linien ein ca. 4-5 cm tiefer und ca. 10 cm breiter Graben ziehen.

 

 

 Umrandung wieder in die Vertiefung stellen bzw. darin aufbauen.

 

Das Beet ausrichten und wenn die Gehrungen stimmen, die Ecken an den Salzrinnen verkleben. Die Erde von außen und von innen an den Schneckenzaun schieben, damit er stabil steht und nicht von den Schnecken unterwandert werden kann.

 

Auftausalz oder Speisesalz in jede Rinne füllen.

 

Das Salz wird nach ein paar Tagen durch die Luftfeuchtigkeit fest und muss nicht nachgefüllt werden.

 

Jetzt die Abdeckungen genau auf die dazugehörigen Seitenteile aufsetzen.

 Dach klicken

 

Als letztes werden nur noch die 4 Ecken verklebt, damit auch hier kein Wasser von oben eindringen kann. Die Abdeckungen werden somit auch noch einmal stabilisiert. Das auf dem grünen Streifen aufgewickelte braune Klebeband auf Länge schneiden und diagonal über die Ecken kleben. 1 Streifen Klebeband in Längsrichtung aufkleben.